Aktuelles

„Ludwig goes Kita“ (LuKi) – Musikalische Bildung für RÜBEn-Kinder

Spendenübergabe der Kreissparkassenstiftung

Was Ludwig van Beethoven mit Kindertagesstätten zu tun hat, zeigt das gemeinsame Projekt des Rhein-Sieg-Kreises und der Arbeitsgemeinschaft der Musikschulen, das nun offiziell gestartet wird. Das zweijährige Projekt „Ludwig goes KiTa“ – kurz LuKi – bringt Beethovens Leben und Werk in die Kitas und hat seinen Schwerpunkt in der musikalischen Früherziehung.

Mit der Rübe begben sich 28 Kindergärten aus dem gesamten Rhein-Sieg-Kreis und 10 Musikschulen – mit Hilfe einer Musiklehrkraft und ausgestattet mit Schulungs- und Fortbildungsmaterial für die pädagogischen Lehrkräfte – auf die spannende Reise.

Landrat Sebastian Schuster und der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Köln, Alexander Wüerst, haben gemeinsam die Schirmherrschaft für LuKi übernommen. Die Kreissparkasse Köln unterstützt das Projekt ideell und finanziell.

Am 09.05.2019 lud Die Rübe dann ein zur Spendenübergabe von Instrumenten von der Kreissparkassenstiftung, die die musikalische Reise noch bunter machen werden. Die Rübenkinder haben die ersten musikalischen Auftritte mit Bravour gemeistert und sich sehr über den Koffer gefreut.

Wir danken sehr herzlich der Musikschule Bornheim, der Kreissparkasse, dem Landrat und allen Mitfeierenden und freuen uns schon jetzt auf unseren weiteren musikalischen Kita-Alltag und alle weiteren Feste im Rahmen von LuKi.

Naturforscherlabor eröffnet – Jetzt noch mehr Naturabenteuer im RÜBENalltag

Im März 2018 konnte die RÜBE mit den Planungen loslegen für noch mehr Lernen und Spaß mit und von der Natur: Die Aktion Mensch e.V. hatte unseren Förderantrag über 5.000,- € bewilligt. Toll!

Jetzt im Jahr 2019 liegen ein Jahr naturpädagogische Veranstaltungen, die Magie des Entdeckens und der Spaß an vielen großen und kleinen Waldabenteuern hinter uns.

Das grosse Ziel des Projektes ist es, die Verbindung der Kinder zur Natur zu stärken. Dazu hat Sonja Schirdewahn von „Bonnatours“ die RÜBENkinder, die Eltern und das Team ein Jahr auf Naturabenteurreise begleitet. Was haben wir alles zauberhaftes erlebt… im Mertener Wald Wildschweinabdrücke genommen, Zauberkräutersalbe hergestellt, im Rübengarten Eichhörnchenspuren und Elfen entdeckt und an der Sieg Traumfänger gebastelt und Flussbewohner erkundet.

Am 06.03.2019 war es soweit: Als Höhepunkt des Projekts stand die Einweihung des Naturforscherlabors in unserem Bauwagen. Die Nasen der neugierigen RÜBENkinder drückten sich schon ordentlich am Bauwagenfenster platt, so gespannt waren sie. Maskottchen Rabe Abraxas hat eingeladen und konnte gemeinsam mit den Gästen seine Zauberfeder suchen.

Bürgermeisterin Petra Heller, Naturpädagogin Sonja Schirdewahn, zahlreiche Pressevertreter, Eltern, das RÜBEN-Erzieherteam und die 22 Nachwuchszauberer, Hexen und Entdecker haben mit uns gefeiert, geforscht und entdeckt. Eine Feder wurde gefunden und konnte mittels Zaubertrank in eine magische Feder verwandelt werden, na Gott sei Dank. Wenn Abraxas sich von Karneval ausgeruht hat, kann er nun endlich den Frühling herzaubern.

Nun gibt es mit unserem Bauwagen-Naturforscherlabor a la Peter Lustig auch einen Ort an dem allerlei Forscherwerkzeug zu finden ist: Lupen, Käfersauger, Ferngläser, Augenklappen. Im Bauwagen ist auch Platz für Naturbegegung mit Mikroskop, Forscherkästen, Büchern und Kalendern und Platz für Spiele mit z.B. Vogelstimmennachahmern. In der Kiste für Naturschätze warten neben besonderen Blättern und Tannenzapfen schon Schneckenhäuser und Gipsabdrücke von Wildschweinspuren.

All die Abenteuer, Naturwunder und Entdeckerzauber dürfen jetzt Einzug in den RÜBENalltag halten. Mindestens jeden Freitag steht der umgebaute Bauwagen für magische Ausflüge bereit und die Forscherwerkzeuge können auch auf die zweiwöchigen Waldtage und die weiteren Erkundungstouren wie in die Waldau mitgenommen werden. Für unsere Erzieherin Bettina, die selbst Kräuterwanderungen anbietet ist es ein besonderes Anliegen die neuen Möglichkeiten dauerhaft mit den Kindern zu nutzen.

Pressestimmen ->

„Da simmer dabei – dat is prima“ 3x RÜBE Alaaf!

Wie in jedem Jahr waren am 03.02. viele große und kleine Sechtemer beim Kinderkarnevalszoch dabei. Auch DIE RÜBE ließ es sich nicht nehmen, bei der „Selverhuhzigg“ mitzumischen. Es gab schließlich ein eigenes jeckes Jubiläum zu feiern: 33 Jahre Kindertagesstätte DIE RÜBE!

Die RÜBENfamilien konnten wieder mit vielen leckeren, aber auch mit ein paar gesunden Möhrenkamellen punkten – für alle gab es reissenden Absatz. Mit viel Spaß waren alle Kamelleschmeisser und -esser dabei und haben den weißen Konfettischauern mit noch mehr guter Karnevalslaune getrotzt.

Die kleinen und großen RÜBEN freuen sich schon jetzt aufs nächste Jahr, wenn sich die Straßen wieder in ein jeckes Orange/Grün färben.

Ein expliziter Dank geht an dieser Stelle an den Kinderkarnevalsverein für die gute Organisation, alle RÜBENhelfer sowie insbesondere an die Familie Rieck für die großzügige Kamellespende!

Gemeinsam für die gute Sache: DIE RÜBE spendet an das Kinderhaus Schmumaneck!

Gemeinsam für die gute Sache:
DIE RÜBE spendet an das Kinderhaus Schmumaneck!

St. Martin und die Adventszeit stehen wohl beide für Besinnlichkeit und den Gedanken des Teilens – noch schöner, wenn dies bei den Sechtemer Nachbarn ankommt.
So haben die Familien der KiTa DIE RÜBE e.V. das Sankt Martinsfest genutzt, um Spenden für das Kinderhaus Schumaneck zu sammeln.
Ein Kinderhaus kann man sich vorstellen wie ein Kinderheim- nur viel kleiner. In der Familiengruppe Lutter am Ortsrand von Sechtem leben aktuell 7 Kinder mit ihren Betreuern. Die Kinder können nicht bei ihren Eltern leben und haben bereits traumatische Erfahrungen, körperlichen und seelischen Missbrauch hinter sich.

Nach dem ersten Advent haben sich die Rübenkinder mit Ihren Erzieherinnen auf den Weg gemacht, um die 200 Euro Spende zu übergeben. Hausleiter Lutter hat den Rüben mit leckeren Keksen und einem Hausrundgang einen warmen Empfang bereitet. Nun wird das Geld für die Einrichtung eines neuen Kinderzimmers genutzt- nach ganz persönlichem Geschmack. So kann bald ein weiteres Kind hier sein Zuhause finden.
Die gemeinnützige Organisation Schumaneck freut sich über jede Spende und kann viele kleine und große Projekte nur durch diese finanzieren.

Mehr erfahren Sie über das Haus Schumaneck unter www.schumaneck.de

„Ab ins Beet“ – Die „RÜBEN“-Kinder pflanzen Gemüse!

Ab ins Beet – hieß es wieder am Mittwoch, den 10.5.2017 für die Kinder der Sechtemer KiTa „DIE RÜBE“ e.V.

Bereits zum vierten Mal war die EDEKA-Stiftung zu Gast. Mit der Aktion „Gemüsebeete für Kids“ soll Kindern früh ein Gefühl für gesunde Ernährung vermittelt werden, indem sie gemeinsam Gemüse pflanzen, pflegen und später selbst ernten.

Der Edeka-Gärtner Ferhad Eser und seine Assistentin Friederike erwarten die Kinder bereits im RÜBEN-Garten. Jedes Kind bekommt eine Schürze umgebunden, dann kann es losgehen: Vorsichtig werden die mitgebrachten Setzlinge Stück für Stück ins Beet versetzt. Jedes Kind darf selbst Hand anlegen: Kleines Loch buddeln, Pflänzchen einsetzen, andrücken, fertig!

Nebenbei erklären die beiden Experten spielerisch, wieso Gemüse so gesund sei, und was Pflanzen eigentlich alles so brauchen zum wachsen. Die kleinen Gärtner sind mit Feuereifer bei der Sache. Ferhad packt ein kleines Beutelchen mit Möhrenaufdruck aus: Wie klein die Samen sind! Vorsichtig streuen die Kinder die Saat in die vorgeformten Rillen. Anschließend wird das Beet aus vielen kleinen Kännchen begossen und die Kinder bekommen noch gute Ratschläge für die weitere Pflege der Pflanzen mit auf den Weg. In vier Wochen schon sollen sie ihr erstes Gemüse ernten können.

Zum Schluss überreicht Ferhad jedem der stolzen kleinen Gärtner eine Urkunde und die Kinder bedanken sich bei ihren Lehrmeistern mit dem Lied „Hörst Du die Regenwürmer husten?“.